Jonathan Franzen – Unschuld

Für den Sommerurlaub diesseits oder auswärts haben wir uns diesmal den umfangreichen Roman „Unschuld“ von Franzen vorgenommen. Er steckt voller Obsessionen, Abhängigkeiten, Schuldgefühle, Verstrickungen jeder Art, merkwürdiger Konstruktionen… Gar nicht so leicht für die Protagonisten glücklich zu werden. Überall werden vermutete oder reale Manipulationen aufgespürt… Eine Vielzahl moderner und uralter Themen wird behandelt und der überraschende Link zu Rahnsdorf ist nur eines der erstaunlichen Momente.. ich bin sehr gespannt auf unsere Gespräche dazu….

@rororo
@Lizence CC: Commons Public Domain
Print Friendly, PDF & Email

Eine Antwort auf „Jonathan Franzen – Unschuld“

  1. Liebe Leserunde,
    gute Wahl! Hab ihn letzten Sommer im Urlaub gelesen und konnte nicht wieder aufhören…
    Es wirft einen interessanten und abgründigen Blick auf die DDR, natürlich aufgehängt an dem männlichen Protagonisten.
    Viele Grüße
    Tilla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.